Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

STUDIEN­FINANZIERUNG

FINANZIELLE HILFEN IN DER CORONA-KRISE

Welche finanziellen Hilfen in der Corona-Krise es konkret für Studierende der Universität Wuppertal gibt, finden Sie in dieser Übersicht.

BAföG

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, Ihr Studium finanziell abzusichern. Die bekannteste ist sicherlich das so genannte „BAföG“:
Eine Förderung nach dem BAföG kann Ihnen ab Semesterbeginn und danach erst ab Antragsmonat gezahlt werden. Daher sollten Sie nach einer Entscheidung für ein Studium an der Bergischen Universität schnell einen formlosen Antrag an das Hochschul-Sozialwerk Wuppertal übersenden und sich über Fördermöglichkeiten beraten lassen.

BAföG-Leistungen werden für die Regelstudienzeit gewährt. Innerhalb der Regelstudienzeit (Förderungshöchstdauer) erhalten Sie Ihre Förderung i.d.R. 50% als Zuschuss und 50% als unverzinsliches Darlehen.

Bei Fragen zum BAföG berät Sie das Hochschul-Sozialwerk Wuppertal:

Erstinformation und Kurzberatung

Herr Trimpop
Raum: Campus Grifflenberg, ME.03.04
Telefon: 0202 439-2566
Sprechzeiten und Kontakt

Sekretariat

Annett Geithner
Raum: Campus Grifflenberg, ME.03
Telefon: 0202 439-3861
Sprechzeiten und Kontakt

STIPENDIEN

Informationen zu Stipendien finden Sie

NEBENJOB

Hier finden Sie eine kleine Auswahl von Jobbörsen, von denen es mittlerweile viele gibt:

Immer mehr Unternehmen benötigen Unterstützung von Studierenden. Der Career Service hat deshalb eine Liste von Unternehmen zusammengestellt, die aktuell dringend Studierende suchen.

STUDIENKREDITE

Auf den Webseiten des  Hochschul-Sozialwerks Wuppertal finden Sie Informationen zu Studienkrediten: welche Anbieter es gibt, welche Auszahlungssummen möglich sind und welche Rückzahlungsmodalitäten im Einzelnen gelten.

WOHNGELD

Zum Thema Wohngeld informieren
das Hochschul-Sozialwerk Wuppertal sowie
die Stadt Wuppertal.

VERSICHERUNGEN UND FINANZEN

Die Verbraucherzentrale NRW informiert zum Thema Versicherungen und Finanzen im Studium.

SOZIALE HÄRTEFÄLLE

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die den Semesterbeitrag nicht aufbringen können, haben die Möglichkeit, bei der Sozialberatung des AStA einen Antrag auf ein Darlehen zu stellen. Voraussetzung für eine Gewährung des Darlehens ist, dass es sich um eine vorübergehende unverschuldete Notlage handelt und die Darlehensnehmerin /  der Darlehensnehmer einen Darlehensvertrag mit dem AStA abschließt. Über diesen Antrag wird vom Sozialausschuss nach Prüfung der sozialen Situation entschieden.

Das Darlehen ist zinslos und wird ausschließlich für den Semesterbeitrag gewährt. Wird ein Antrag bewilligt, überweist der AStA den Semesterbeitrag direkt auf das Konto der Hochschule. Das Darlehen ist in Raten von mindestens 25 Euro monatlich zurückzuzahlen.

Weitere Informationen zur Antragstellung, den einzureichenden Unterlagen etc. finden Sie in der Sozialordnung der Studierendenschaft.

Kontakt und Beratung

Christiane Stiller
Raum: Campus Grifflenberg, ME.04.23
Telefon: 0202 24258-00 (nur Terminabsprachen)
Offene Sprechzeiten (ohne Termin): Mi und Do 13.00-15.00 Uhr
https://www.asta-wuppertal.de/beratungen/

ANLAUFSTELLEN

Zum Thema Studienfinazierung, zum BAFöG, zu Studienkrediten, Darlehen etc. erhalten Sie Informationen und Beratung